PM BLOG

Carsten Tauss

Carsten Tauss

Webseite-URL: http://www.absc.de
12. Juli 2013 In Methoden

Jeder Projektmanager kennt den Zielkonflikt zwischen den Kosten, die ein Projektergebnis verursacht und dem Nutzen, dass es für den Kunden oder Stakeholder birgt. In diesem Artikel wird eine Vorgehensweise vorgestellt, die Projektmanagern hilft, geplante Ein- und Auszahlungen miteinander zu vergleichen, um sich über die Rentabilität ihres Projekts klar zu werden. Die Rede ist von der Cost-Benefit-Analyse, in Deutsch, Kosten-Nutzenanalyse.

05. Juli 2013 In Regeln



AusgangssituationMit nicht korrekten Anforderungen läuft man in die falsche Richtung – und das kostet Geld.
Die Liste aller Anforderungen wird seitens des Auftraggebers im Lastenheft, seitens des Auftragnehmers im Pflichtenheft dokumentiert. Folgende Auflistung stellt eine Checkliste für die Erstellung eines Anforderungskatalogs dar:

28. Juni 2013 In Prozesse

In der beiliegenden Vorlage zum Thema Risiko-Management ist die Verfolgung von Risiken innerhalb eines Projektes möglich.

21. Juni 2013 In Prozesse

Letzte Woche drehte sich auf unserem Projektmanagement-Blog alles um das Risikomanagement. Wir haben gesehen, was ein Risiko eigentlich ist und welche Arten von Risiken bei Projekten eintreten können, beziehungsweise wodurch deren Eintrittsrisiko erhöht wird. (Hier geht´s zum ersten Teil unseres Artikels "Risikomanagement - Ein unverzichtbarer Bestandteil von Projekten)

Heute geht es in unserem zweiten Teil um die Errechnung der Risikoprioritätszahl und den fünf Prozessschritten, die das Risikomanagement umfassen.

14. Juni 2013 In Prozesse

Laut Statistiken werden etwa 43% aller Projekte teurer als anfangs erwartet und nur 36% der Projekte werden als "erfolgreich" klassifiziert. Die Ursache für diese Zahlen liegt meist am unzulänglich ausgeführten Risikomanagement.

07. Juni 2013 In Literatur

Buchreview: Projekttermine und –kosten im Griff (Max L. J. Wolf)

Dieses Buch vermittelt einen einfachen und pragmatischen Überblick über das Projektmanagement. Das Buch gliedert sich in die fünf Kapitel „Termine planen", „Kosten planen", „Termine halten und retten", „Kosten kontrollieren und steuern" und „Stakeholder ins Boot holen".

31. Mai 2013 In Regeln



AusgangssituationVerantwortung bedeutet, dass eine Person für die Folgen eigener oder fremder Handlungen Rechenschaft ablegen muss. Einer Verantwortung ist ein eindeutiger Verantwortungsbereich zugeordnet. 

03. Mai 2013 In Grundlagen

Letzte Woche haben wir einen Blick auf die ersten zwei Hauptphasen eines erfolgreichen Stakeholdermanagements geworfen. Diese Woche geht es weiter mit den Phasen III, der Aktionsplanung und IV, dem Monitoring.

Phase III: Aktionsplanung
Nachdem man die Stakeholder und deren Situation in Phase I und II geklärt hat, geht es darum Strategien und Maßnahmen abzuleiten. Hierfür priorisiert man die Stakeholder in

- Stakeholder, die sofortige Aufmerksamkeit benötigen
- Stakeholder, die regelmäßiger Beobachtung unterliegen
- Stakeholder, die in größeren Abständen geprüft werden müssen.

Im Bezug auf die Stakeholdermap, die im ersten Teil dieses Artikels vorgestellt wurde, bedeutet dass eine Intensivierung der Maßnahmen von links unten nach rechts oben. Auszuführende Maßnahmen könnten sein: Schulungen, direkte/indirekte Informationen, Einbindung in Meetings oder gegebenenfalls den Ausschluss von "Störern".

26. April 2013 In Grundlagen

Ein Projekt wird geprägt durch die Zusammenarbeit der daran beteiligten Personen. Nachdem bei einem neuen Projekt Ressourcen geklärt wurden, folgt für Projektleiter die Aufgabe, relevante Personen und Personengruppen zu definieren. Diese Personengruppen, in der Fachsprache auch Stakeholder genannt, stehen oft in einem wechselseitigen und eventuell sogar angespannten Verhältnis zueinander, weshalb es umso wichtiger ist, professionelles Beziehungsmanagement (Stakeholdermanagement) als einen Projekt-Erfolgsfaktor einzusetzen. Wer die Zusammenarbeit mit den Stakeholdern ideal gestaltet, kann leichter tragbare Lösungen finden und nähert sich dem Projekterfolg einen großen Schritt.

19. April 2013 In Regeln



AusgangssituationUm sich in Projekten gut zu organisieren, ist ein Projektmanagement- Tool notwendig. Hierbei ist es wichtig, dass sie die wesentlichen Prozesse in Ihrem Projekt klar und eindeutig definiert haben und diese auf einem Tool abbilden können.

Aktuelle Seite: Home Carsten Tauss