PM BLOG

Schritt für Schritt zum Projektdirektor: Die vier Zertifizierungslevel der IPMA

29. Januar 2013 By In Normen & Standards
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Die vier Zertifizierungslevel der IPMA Die vier Zertifizierungslevel der IPMA ® iStock / Fotovika

"Projektmanager" oder "Projektleiter" sind keine geschützten Berufsbezeichnungen, deshalb sollten Personalchefs aufpassen, denn wo "Projektmanager" draufsteht, ist nicht immer ein Projektmanager drin. Wer deutlich machen will, dass er qualifiziert ist, der sollte sehr gute Referenzen vorzeigen können oder ein anerkanntes Zertifikat ablegen. In Deutschland ist die GPM® (Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement) einer der größten Bildungsanbieter für Projektmanager. Die GPM ist die deutsche Vertretung der IPMA® (International Project Management Association) und wird durch Referenten und Trainer aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Institutionen vertreten.

IPMA Zertifizierungen im Überblick: Nutzen und Anforderungen

Die GPM bietet eine Reihe unterschiedlicher Zertifizierungen an, die sich in den Anforderungen für die Erlangung und in den Nutzen für den Ausübenden teilweise stark unterscheiden:

Level D Zertifizierung - Zertifizierte/r Projektmanagement-Fachmann/Fachfrau (GPM)
Dies ist die erste Stufe, des viergliedrigen Systems der GPM. Als Zulassungsvoraussetzungen müssen Kandidaten nur geringe oder keine Erfahrungen des Projektmanagements mitbringen. Das Ziel dieser Zertifizierung ist die Ausbildung von Projektmanagementkenntnissen in allen Kernkompetenzen eines Projektmanagers und die Fähigkeit in Projektteams professionell zu agieren.

Level C Zertifizierung - Zertifizierter Projektmanager (GPM)
Als Folgezertifizierung zum Level D befähigt die Level C Zertifizierung Projektmanager zum Anwenden von Kompetenzelementen des Projektmanagements und vermittelt das Know-how geregelter Methoden und Verfahren. Kandidaten, die sich zum zertifizierten Projektmanager GPM weiterbilden möchten sollten eine Erfahrung von drei Jahren im Management begrenzt komplexer Projekte mitbringen. Die Bewerber müssen vorweisen, dass Sie im Jahr vor der Zertifizierung eine levelbezogene Tätigkeit ausgeübt haben.

Level B Zertifizierung - Zertifizierter Senior Projektmanager (GPM)
Mit der Level B Zertifizierung entwickeln Kandidaten die Fähigkeit weiter, projektbezogene Themen zu reflektieren und zu vermitteln. Sie werden darauf vorbereitet, größere Projektteams zielorientiert führen zu können und erhalten die Bestätigung komplexe Projekte leiten zu dürfen.
Bewerber müssen mindestens 5 Jahre im Projektmanagement gearbeitet haben, von denen 3 Jahre in einer Leitungsfunktion vorgewiesen werden müssen. Wie bei der Level C Zertifizierung muss die levelbezogene Tätigkeit im Jahr vor dem Antrag der Zertifizierung ausgeübt worden sein.

Level A Zertifizierung - Zertifizierter Projektdirektor (GPM)
Die letzte Stufe des international anerkannten IPMA Zertifikats führt Kandidaten zum Titel des Zertifizierten Projektdirektors GPM und ist eine Zertifizierung, die derzeit in Deutschland weniger als 60 Führungskräfte abgelegt haben. Die Level A Zertifizierung bestätigt, dass der Kandidat in der Lage ist, komplexe Projekte verantwortlich zu koordinieren. Zertifizierte Projektdirektoren verfügen über solide Kenntnisse und Erfahrungen, um im Bereich Multiprojekt- / Portfolio- und Programmmanagement eigenverantwortlich zu leiten.
Die Voraussetzungen für die Zertifizierung liegen bei fünf Jahren Erfahrungen im Portfolio-, Programm- oder Multiprojektmanagement, wovon drei Jahre in einer leitenden Position vorgewiesen werden müssen. Die tätigkeitsbezogene Aufgabe sollte im letzten Jahr vor dem Antrag der Zertifizierung ausgeübt worden sein.

Bewerbung und Ablauf der Zertifizierungen

Folgende Übersicht der GPM gibt genaue Einblicke über die Anforderungen zur Bewerbung, Prüfung und zum Interview für das jeweilige Level:

 

 S5 Verfahrensschritte

(Quelle: http://www.gpm-ipma.de)

Die Vorbereitung aller vier Level kann an zertifizierten Trainingsorten stattfinden. Die Seminare dauern je nach Level zwischen 3 und 15 Tagen und/oder ziehen sich über mehrere Monate in Form kürzerer Lehrgänge.
Die Zertifizierungsstelle ZERT bietet in vierteljährigen Abständen Zertifizierungsrunden durch in Nürnberg durch. Es gibt ebenso die Möglichkeit, Inhouse-Zertifizierungen zu beantragen, wenn hierfür mindestens acht Zertifikanten angemeldet werden.

 

Gelesen 3736 mal Letzte Änderung am Samstag, 16 Februar 2013 12:33
Carsten Tauss

Carsten Tauss ist Geschäftsführer der ABSC GmbH, eines Beratungs- und Realisierungspartners im Bereich Projektmanagement. Seit 2001 ist er im Umfeld des Projektmanagements aktiv und hat sowohl praktische als auch theoretische Erfahrungen in diesem Umfeld. Projekte hat er in unterschiedlichen Rollen, als Projektmanager, als Projektleiter oder auch als Berater und Trainer durchlaufen. Er hat am V-Modell XT mitentwickelt und mehrere Konferenzbeiträge in diesem Umfeld verfasst. Weiterhin ist er 2012 ins Programmkomitee der internationalen Konferenz zum S-BPM ONE (Subject oriented Business Process Management) berufen worden.  

Webseite: www.absc.de eMail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Aktuelle Seite: Home Themenbereiche Normen & Standards Schritt für Schritt zum Projektdirektor: Die vier Zertifizierungslevel der IPMA